Beratung: systemisch, lösungsorientiert, ethnopsychologisch

Wir lernen das Umfeld und Netzwerk der Teilnehmenden kennen und beziehen dieses bei der Integrationsplanung mit ein. Auch der Hintergrund und die Werte der Teilnehmenden sind wichtig, um das passende Vorgehen zu bestimmen.

Wir arbeiten auf der Basis der systemischen Beratung und mit lösungsorientierten Coaching-Methoden. Ausserdem beziehen wir ethnopsychologische Ansätze mit ein und verstehen damit die Migration als Übergangssituation: Übergangssituationen sind Krisensituationen, Zwischenwelten. Diese Zwischenwelten sind aber auch potentielle Räume: In ihnen liegt ein Potential, den Anschluss des Eigenen an das Fremde und umgekehrt ausprobieren zu können. Dies soll zu etwas Neuem, etwas Drittem führen, das durch den gemeinsamen Erarbeitungsprozess getragen wird.

Zur Qualitätssicherung und Reflektion pflegen wir den Austausch und regelmässige Intervisionen. In der Supervision vertiefen wir unser systemisches und ethnopsychologisches Verständnis und erweitern unsere Handlungskompetenzen.

 

Zurück zu allen Grundsätzen 

Zurück zum Schwerpunkt Trauma