Lic. phil. Heidi Schär Sall

Heidi Schär Sall, Lic.phil., ist Ethnologin/ Psychologin und Ethnopsychoanalytikerin. Seit 2005 ist sie mitverantwortlich für Aufbau und Implementierung des Schwerpunkts transkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie an der PUK (KPPP) und am Ambulatorium in Fribourg (RFSM-CPS) sowie daselbst tätig als Ethnologin/Psychologin/Ethnopsychoanalytikerin und Psychotherapeutin. Daneben arbeitet sie als Supervisorin für Transkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie in der Tessiner Psychiatrie (ambulant und stationär) sowie als Referentin an Universitäten und öffentlichen Institutionen.

 

Von 1992 bis 2005 war Heidi Schär Sall federführend bei Konzeptualisierung, Aufbau und Leitung des ethnopsychologischen Zentrums der Asyl-Organisation Zürich für traumatisierte Flüchtlinge (EPZ). Zuvor war sie unter anderem tätig als teilzeitliche Vormundschaftssekretärin und Psychologin (Kriseninterventionen, Abklärungen vormundschaftlicher Massnahmen im Kindes- und Erwachsenenschutz etc), Leiterin eines Sozialtreffs vorwiegend  für Flüchtlinge aus Afrika (Iroko Treff SRK Zürich) und Leiterin eines Durchgangszentrums für Asyl Suchende sowie eines Integrationszentrums inkl. Notschlafstelle für anerkannte Kriegsflüchtlinge.